Wir tanzen in die Schule

Über das Projekt

Tanz macht Ge­fühle nach au­ßen sicht­bar, aber Tanz lässt auch Raum für sein ei­ge­nes per­sön­li­ches Ver­ste­hen, da­für, seine Fan­ta­sie da­zu­zu­ge­ben. Des­halb ist Tanz als Mit­tel der Ver­stän­di­gung sehr wert­voll und für das ei­gene Er­le­ben bereichernd.

Das Projekt «wir tanzen in die Schule» soll den Übergangsprozess Kita - Schule erleichtern, indem das gemeinsame Tanzen, angefangen in der Kita, den Kindern in der Schule als etwas Bekanntes und Vertrautes entgegentritt. Die Schule als neuer, unbekannter Ort soll den Kindern durch Tanzproben im Schulgebäude nahegebracht werden.

Der Übergang von der Kindertagesstätte zur Grundschule, d.h. von einer kleinen, zumeist in sich geschlossenen, von den Erziehern/innen stark umsorgten Gruppe zu einer erheblich größeren Gruppe in ein häufig von den Kindern als riesig empfundenes Gebäude mit sehr viel Neuem (Mitschüler, Lehrer, u.U. neue (Hort-) Erzieher/innen, andere Lebensbedingungen) stellt für die Kinder einen nicht einfach zu bewältigenden Prozess dar. Kinder mit sozialen und/oder individuellen Benachteiligungen empfinden diesen Übergang manchmal besonders schmerzlich.

Während des mehrmonatigen Projektes wird ein Stück erarbeitet, das vor den Eltern aufgeführt wird. Bewegungsabläufe werden gefunden und ausgearbeiten,  Ideen werden gebündelt und sortiert, Begabungen gefunden und gefördert. Es folgt die Stückerarbeitung. Bewegungsabläufe werden gefunden und ausgearbeitet. Ideen werden gebündelt und sortiert, Begabungen gefunden und gefördert. Weiter geht es mit Endproben, Gestaltung von Kostümen und der Aufführung.

Das Mitgestalten von Kostümen beinhaltet einen weiteren individuellen Weg zur Kreativität. Mit der Aufführung des Tanzprojektes vor Eltern und Angehörigen der Kinder wird zum Ende des 1. Schulhalbjahres ein öffentlicher Höhepunkt für die Kinder/Schüler geschaffen.

Es sollen möglichst alle Kinder der Vorschulgruppen in der Kindertagesstätte am Projekt teilnehmen, wobei nicht mehr als 20 Kinder in einer Gruppe arbeiten. Dies wird anschließend in der Schule so weitergeführt. In der Regel wird mit jeder Gruppe wöchentlich eine Stunde gearbeitet.

Die künstlerische Leitung des Projektes wird Frau Cirsten Behm (BVK), Tanzpädagogin und künstlerische Leiterin der Tanzwerkstatt NO LIMIT e.V., übernehmen.

Info

http://tanzwerkstatt-nolimit.de/?page_id=2983

Träger

Tanzwerkstatt NoLimit e.V.

Laufzeit

01.03.2014 – 31.12.2014