Das Projekt wurde im Jahr 2014 abgeschlossen.

Projektförderung

Anforderungen an die Einzelprojekte

  • Die Zielgruppen sind aktiv in die unterschiedlichen Projektphasen eingebunden.
  • Die Projekte vernetzen nachhaltig Akteure aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern / Ressorts im Bezirk.
  • Die Projekte gewährleisten in geeigneter Form nachhaltige Wirksamkeit.
  • Einzelprojekte grenzen sich von in der Region bereits existierenden Maßnahmen ab. Dadurch wird eine Vielseitigkeit der Projektlandschaft gewährleistet.
  • Einzelprojekte haben zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht begonnen.
  • Der regionale Bezug zum Bezirk Pankow ist gewährleistet.
  • Die Projekte basieren auf einer nachvollziehbaren ausgewogenen Kostenplanung.
  • Projekte, die Minderheitengruppen in das zivilgesellschaftliche Handeln einbeziehen, werden besonders berücksichtigt.
  • Projekte, die Impulse von ehrenamtlich Engagierten einbeziehen, werden besonders berücksichtigt.

 

Anforderungen an die Projekttragenden

  • Antragsteller muss eine juristische Person sein, d.h. nichtstaatliche Organisationen, die nach den Grundsätzen der Gemeinnützigkeit tätig sind. Einzelpersonen oder Initiativen können keine Förderung aus dem LAP beantragen. Im Einzelfall berät sie die Koordinierung hierzu gerne.
  • Projektträger müssen den Nachweis der fachlichen Eignung für die Durchführung des geplanten Einzelprojektes erbringen bzw. geeignete Kooperationspartner nennen.
  • Projektträger müssen eine ordnungsgemäße Abrechnung der gewährten Mittel gewährleisten können.

Allgemeine Fördergrundsätze

Einzelprojektförderung dient nicht der Reduzierung kommunaler Ausgaben bzw. ist kein Ersatz für diese.

Gender Mainstreaming als Querschnittsaufgabe des Bundesprogramms ist zu berücksichtigen.

Die Projekte stehen im Einklang mit der kommunalen Haushaltsordnung, den Bestimmungen im Zuwendungsbescheid der Kommune und den Programmleitlinien (wird durch die Koordinierungsstellen überprüft).